Vorschau:
Vorschaubild / Materialvorschau immer um den baum herum Hast du eine tolle Haut? Ich finde, Bäume haben eine tolle Haut: mal glatt, mal schuppig, mal geringelt, mal tief gefurcht. Die Borke von Bäumen ist so unterschiedlich wie die Bäume selbst – jede ein Unikat. Ich mag vor allem die tief gefurchte Netzborke von alten Eichen und Weiden. Betrachtest du sie genauer, lassen sich wunderbare Dinge darin finden. Deshalb möchte ich dich heute auf eine Entdeckungstour rund um den Baum einladen.    Suche dir mit deinen Kindern auf einem Waldspaziergang oder in deiner Nähe einen Baum mit einer richtig schön gefurchten Borke. Diese findest du zum Beispiel an Eschen, Eichen oder alten Weiden. Nun untersucht die Borke einmal aus der Nähe: Schaut euch den Baum ringsherum und auf verschiedenen Höhen an. Was entdeckt ihr in den Furchen? Welche Tiere seht ihr? Steckt vielleicht etwas in der Borke, was da nicht so recht hingehört? Wie tief sind die Furchen? Hast du eine Taschenlampe dabei, dann leuchte doch einmal hinein. Wer traut sich, in ein Astloch zu fassen und was kannst du da ertasten?   borkenfunde - was klemmt denn da? Was lässt sich nicht alles in der Borke finden und welche Geschichten haben die Dinge zu erzählen? Ich erzähle dir mal von meinen Fundstücken an einer alten Eiche:  Auf dem Foto oben links siehst du eine Eichel, die sich in der Borke verklemmt hat. Wie ist sie dahin gekommen? Hat der Wind sie dort hineingetrieben oder ist sie beim Hinunterfallen dort hängen geblieben? So tief verkantet? Wohl eher nicht? Vielleicht war ein Tier zugange. Schau dir die Eichel genauer an: Sie ist leer! Nur die Hülle steckt noch fest, der Inhalt wurde herausgepickt. Vielleicht ist das das Werk eines Vogels. Kleiber und Eichelspecht klemmen zum Beispiel Eicheln in die Borke, um sie dann...